Navigation und Service


Dank für integrierte Versorgung

Das Goldene Pinnchen wurde an Dr. Georg Greve und Hans Adolf Müller verliehen.

Die Auszeichnung wird seltener vergeben als das Bundesverdienstkreuz; und sie muss ständig mitgeführt werden: Das Goldene Pinnchen, das für besondere Verdienste um das Knappschaftsarztwesen verliehen wird. Der erste Direktor der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, Dr. Georg Greve, und Hans Adolf Müller, Leiter der Abteilung VIII, bekamen die Auszeichnung für die Initiierung und den Betrieb des bundesweit einmaligen integrierten Versorgungsprojektes Prosper aus der Hand des Vorsitzenden des Ruhr- und Bundesverbandes der Knappschaftsärzte, Dr. Ulrich Kannapinn. Die Festveranstaltung fand im Essener Stratmann-Theater statt. Ludger Stratmann, der als „Hausmeister“ auf die Bühne trat, war früher ebenfalls Knappschaftsarzt in Bottrop und bezieht, so betonte er, seit zwei Monaten eine Knappschaftsrente.

v.l.n.r.: Dr. Ulrich Oesingmann, Dr. Georg Greve, Hans Adolf Müller und Dr. Ulrich Kannapinn v.l.n.r.: Dr. Ulrich Oesingmann, Dr. Georg Greve, Hans Adolf Müller und Dr. Ulrich Kannapinn (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)

Ludger Stratmann war früher ebenfalls Knappschaftsarzt. Ludger Stratmann war früher ebenfalls Knappschaftsarzt. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)

Aufmerksam folgte das Publikum der Darbietung von Ludger Stratmann. Aufmerksam folgte das Publikum der Darbietung von Ludger Stratmann. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)


Diese Seite:

Knappschaft-Bahn-See